Das Weisse Band



Ha.Sch                     


Von einem Tag auf den andern war das Weisse Band da.

Niemand wusste, wer es angebracht hatte. was es bedeutete. 

Mutmassungen wurden angestellt, Gerüchte machten die Runde. Verdächtigungen kursierten. 

Die üblichen Verdächtigen wurden befragt, Künstler beschattet, Satanisten verhört. Exorzisten herbeigerufen.

Der Cäcilienverein betete, der Papst gab seinen Segen. 

Bürgerwehren formierten sich. Politiker hielten Reden, die einen sprachen von einer Sauerei, die andern von einer Gelegenheit.

Die Bürgermeisterin rief zur Besonnenheit auf. Die Nachbarländer sprachen ihr Mitgefühl aus.

Experten wurden befragt. Soziologen führten Feldstudien durch, Chemiker nahmen Proben. Die ersten Theorien tauchten auf.

Botaniker sprachen von einem Pilz, Ornithologen von Vogelscheisse, Klempner von verstopften Klos. Ökologen vom Klimawandel. 

Kunstverständige sprachen von Kunst am Bau und erwähnten die Konstruktivisten. Friseure entwarfen Frisuren. Modemacher Sommerkollektionen.

Das Fernsehen berichtete rund um die Uhr, Hollywood plante eine 22teilige Dokumentarserie. Hochzeitspaare liessen sich vor dem Gebäude fotografieren. Bewohner verkauften die Rechte ihrer Selbsterlebnisberichte.

Dann von einem Tag auf den andern war der Spuk vorbei und das Weisse Band wieder verschwunden.